Saftiges Schoko-Bananenbrot, das auch Frühstücksmuffeln ein Lächeln aufs Gesicht zaubert…

Healthy Bananabread

Hallo, meine Lieben…

Schon mal im Voraus, dieser Post ist weder Werbung für Ben & Jerry’s Peanut Butter Cup – Core noch für Chiquita (denn dieses Bananenbrot schmeckt, als ob jemand Bananen in das erwähnte Eiscremetöpfchen geschnipselt hätte), nein – wenn überhaupt, dann ist er nur Werbung für Bananenbrot in allen erdenklichen Varianten, speziell natürlich für diese Variante ;-) Und für das Grundrezept, das ich euch hier schon mal gezeigt habe, vielleicht auch…

Naja, zugegeben, auch für noch mehr Bananenbrot-Inspiration , die ihr bei den Backzwillingen, auf Jessi’s Blog Törtchenzeit und auf dem wundervollen Blog Local Milk findet, könnte dieser Post Schleichwerbung sein – ist er aber nicht! Er ist schlichtweg eine Ode an das Bananenbrot! Und jetzt lasst uns den Mixer schwingen, damit dieses Brot pünktlich zum Frühstück seinen Duft durch das Haus verstömt und selbst für alle Frühstücksmuffel die Sonne aufgehen lässt…

Bananenbrot 024

Für eine kleine Kasteform

ca. 16cm lang
  • 1 Banane
  • 160g Mehl (probiert auch mal Dinkelmehl oder Reismehl…)
  • 20g gemahlene Mandeln
  • 45g Agavendicksaft
  • 1 Ei
  • 20g Erdnussbutter
  • 50-60ml Milch (oder Mandelmilch)
  • 4-5 Softdatteln
  • 1 TL Backpulver
  • 10g ungesüßtes Kakaopulver
  • etwas Zimt, etwas Salz, etwas Vanillepulver und etwas Muskat, wer mag

Die Form fetten und den Ofen auf 175° vorheizen. Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, Muskat, Kakaopulver, Vanille, Zimtpulver und Salz in einer Schüssel mischen. Den Agavendicksaft, die Butter, das Ei und die Milch verquirlen und unter das Mehl-Gemisch rühren. Banane schälen und mit einer Gabel zerquetschen. Datteln würfeln und beides unter den Teig mischen. In die Kastenform geben und glatt streichen. Im Ofen auf zweiter Schiene von unten ca. 50-60 Minuten backen, sodass es innen noch leicht “chewy” ist.

Dunkles Bananenbrot

Alles Liebe ♥ Sonja

Advertisements

6 Gedanken zu “Saftiges Schoko-Bananenbrot, das auch Frühstücksmuffeln ein Lächeln aufs Gesicht zaubert…

  1. Puellanina schreibt:

    Liebe Sonja,
    ich habe mich heute sehr gefreut deinen Beitrag zu lesen, denn ich bin auch Bananenbrot süchtig sozusagen ;-) Und da ich schon wieder einige überreife Bananen hier rumliegen habe, muss unbedingt Bananenbrot gebacken werden. Da kommt dein Rezept grade richtig! :-) Aber hast du noch einen Vorschlag was man anstatt Agavendicksaft nehmen könnte? Danke dir!
    Liebe Grüße
    Nina

    • Sonja schreibt:

      Liebe Nina,
      vielen vielen lieben Dank erstmal! Natürlich – den Agavendicksaft kannst du (je nach Geschmack) durch Honig, den du 3:1 mit Wasser verdünnst, Zuckersirup oder einen anderen Sirup deiner Wahl ersetzen. Oder aber du ersetzt im Originalrezept einfach 10g Mehl durch die gleiche Menge Kakaopulver, denn da kommt kein Sirup drin vor ;-)
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!
      Sonja

    • Sonja schreibt:

      Mir geht es da genauso – wenn wir Bananen in der Obstschale haben, kann ich es einfach nicht lassen, und schwups, landet wieder ein Bananenbrot im Brotkorb… Euch auch einen schönen Sonntag :-)

Eure lieben Kommentare zaubern mir jedes Mal ein Lächeln auf die Lippen ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s