Ein Rezept für Windbeutel mit Schattenmorellen und Schlagsahne

Windbeutel

Hallöchen, meine Süßen…

nachdem uns Emma ja schon ihre süßen Oster-Gugl vorgestellt hab und ich euch auch schon von Sonnenschein & Eiscreme vorgeschwärmt hatte, sollte man ja denken, jetzt kommen nur noch locker-leichte Frühlingsrezepte. Die wird es hier auch geben, sogar mal wieder einen Salat – aber doch bitte nicht heute!

Windbeutel

Heute musste noch mal so ein richtiges Rezept für diese Regenwetter-Tage, an denen der Himmel ganz grau ist, und man sich am liebsten den ganzen Tag zuhause verkriechen würde, her. Denn manchmal sind es die klitzekleinen Dinge im Leben, die seinen so unheimlich glücklich machen… Der kuschelige Cardigan, die neue CD und ein oder zwei oder unter Umständen auch drei Windbeutel, und die frischen Blumen vom Markt ♥

Brandteig selber machen

.Für den Brandteig

  • 250g Mehl
  • 5 Eier
  • 120g gesalzene Butter
  • 500ml Wasser

Bevor es losgeht alle Zutaten auf Zimmertemperatur bringen und das Mehl sieben. In einem Topf die Butter und das Wasser aufkochen, dann die Hitze runterschalten. Das Mehl dazugeben und kräftig rühren bis ein glatter Teig entstanden ist. den Teig in eine kalte Rührschüssel umfüllen und ein Ei nach dem anderen untermixen. Teig in einen Spritzbeutel füllen und die Windbeutel auf das gefettete Blech spritzen. Im auf 220° vorgeheizten Ofen 15-30 Minuten goldgelb backen. Dabei den Ofen in den ersten 15 Minuten auf keinen Fall öffnen! Auskühlen lassen und nach etwa 15-20 die Windbeutel durchschneiden, weil sie später dabei kaputt gehen würden.

Für die Windbeutel

  • 1 Rezeptmenge Brandteig
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben
  • 1 Dose Schattenmorellen
  • 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 2-3 EL Zucker
  • 1 Becher Sahne
  • 3 TL Vanillezucker

Zum Andicken der Schattenmorellen diese in einem Topf erwärmen. Dabei 4-5 EL des Safts separat mit dem Puddingpulver und dem Zucker verrühren und erst nachdem die Schattenmorellen angefangen haben zu köcheln unter Rühren hinzugeben. Die Sahne mit etwas Vanillezucker steif schlagen. Nachdem die Schattenmorellen etwas abgekühlt sind, jeweils die eine Hälfte der Windbeutel mit Sahne bestreichen und die Kirschen darübergeben. Mit der oberen Hälfte bedecken und mit Puderzucker bestäuben. Fertig!

Windbeutel

Alles Liebe, wie immer ♥ Sonja

Advertisements

7 Gedanken zu “Ein Rezept für Windbeutel mit Schattenmorellen und Schlagsahne

  1. Dreaming Belle schreibt:

    Oh, wie passend!
    Ich hatte mir die ganze Zeit vorgenommen, Rezepte für Windbeutel oder ähnliches zu suchen, aber da muss ich ja jetzt gar nichts suchen.
    Sieht super lecker aus!

    • Sonja schreibt:

      Na das trifft sich dich gut ;-) Mit dem Teig kannst du übrigens auch ganz einfach Éclairs zaubern, das wollte ich auch noch mal versuchen…
      LG ;-)

    • Dreaming Belle schreibt:

      Dann werde ich mich demnächst an dem Teig versuchen.
      Liebe Grüße

  2. Theresa schreibt:

    Die Windbeutel sehen wirklich köstlich aus. Ein sehr schönes Rezept! Werde ich vielleicht auch mal ausprobieren. :)

    Liebe Grüße,
    Theresa

Eure lieben Kommentare zaubern mir jedes Mal ein Lächeln auf die Lippen ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s