Zum Sonntagsfrühstück: Glutenfreie Pancakes

Pancaketower

Oder: So viel zum Thema mit Essen spielt man nicht!

Als ich noch klein war, habe ich -zum großen Ärger meiner Mutter) immer, wenn es Kartoffelpüree gab, daraus Tunnel, Brücken, Schnellstraßen und Autobahnen gebaut, statt mir brav Löffel für Löffel in den Mund zu schieben. Zum Glück war diese Phase schon bald wieder vorbei – zumindest bis ich mit dem Bloggen anfing. Auf ein mal wurde alles, was ich aß, dekorativ auf Tellern und in Schüsseln angerichtet, die heimische Küche wurde zum Fotostudio und das schlimmste: meistens wurde das Essen dabei kalt. Deshalb musste ich mich heute auch mächtig beeilen, die Pancakes aufzuschichten und abzulichten…

Pancaketower

Für einen kleinen Pancaketower:

  • 1 Ei
  • 3-4 EL Buchweizenmehl oder Reismehl
  • 1-2 EL Milch
  • 1 EL Zucker oder Agavendicksaft
  • etwas Backpulver
  • eine Prise Salz
  • ein wenig Öl

Das Ei mit der Milch leicht verquirlen. Alle trockenen Zutaten behutsam unetrheben und so lange verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Das Öl in der Pfanne erhitzen und kleine Teigkleckse hineingeben. Von beiden Seiten etwa ein bis zwei Minuten lang braten, dann aufschichten und mit etwas Agavendicksaft oder Ahornsirup beträufeln.

Pancaketower

Alles Liebe ♥ Sonja

Advertisements

16 Gedanken zu “Zum Sonntagsfrühstück: Glutenfreie Pancakes

    • Sonja schreibt:

      Das klingt lecker… Ich ersetze das Ei manchmal übrigens auch durch eine halbe Banane ;-)
      LG und ein feines Wochenende,
      Sonja

    • Sonja schreibt:

      Hach, da wäre ich jetzt auch gerne! Aber zum Glück kann man sich mit ein paar Pancakes wenigstens in den Urlaub träumen ;-)

  1. Krisi schreibt:

    Hach ich liebe Pancakes. Deine sehen sehr fein aus! Besonders an einem Sonntagmorgen gibt es doch fast nichts Schöneres =)
    Liebe Grüße,
    Krisi

  2. Listenes schreibt:

    Die sehen super lecker aus! *-* Hast du dich mal an hot cakes versucht? Das ist die japanische Pancake Variante die noch dicker und fluffiger als die üblichen Pancakes ist! :)

    • Listenes schreibt:

      Also ich wollte am 1.1 welche machen und hatte mir dieses Rezept angeguckt. http://www.lafujimama.com/2013/12/japanese-hotcakes/ aber da ich vorher an einem teuren Bahnhofsladen für viel Geld Buttermilch und Butter gekauft habe, wollte ich unbedingt diese Zutaten verwenden damit das Geld nicht umsonst ausgegeben war und daher sind sie nicht genauso geworden wie da zu sehen… Ich habe als ich jünger war allerdings mal eine Back Mischung in einem asiatischen Supermarkt gekauft und fand die hotcakes seitdem super! Da aber nur japanische Schriftzeichen drauf standen, ging ich davon aus dass es Pancakes sind und habe es deshalb nie geschafft sie richtig gut nachzubacken xD
      Das Rezept dort wollte ich vielleicht nochmal richtig ausprobieren!

    • Sonja schreibt:

      Das klingt gut ;-) Ein klarer Fall von Nachbacken, würde ich sagen! Wenn’s was wird, findest du das Ergebnis sicher bald hier auf dem Blog!

    • Listenes schreibt:

      Oh ich bin schon sehr gespannt und wenn’s bei dir dann klappt werde ich deine Variante auch wiederum nachbacken :D

Eure lieben Kommentare zaubern mir jedes Mal ein Lächeln auf die Lippen ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s