Dreierlei herrliche Röstbrote

Brot – davon isst der durchschnittliche Deutsche ja angeblich rund 80 kg im Jahr. Mischbrot, Roggenbrot, Rosinenbrot, Baguette, ofenfrische Sonntagsbrötchen… In allen erdenklichen Variationen. Ich kannte Brot immer hauptsächlich in Form von „Schnittchentellern“. Zu jedem feierlichen Anlass machten die alten Tantchen immer haufenweise davon und arrangierten diese dann mehr oder weniger kunstvoll auf sogenannten Schnittchentellern. Meistens zog ich mir dann ein Käseschnittchen an Land und tat so, als ob ich satt wäre, bis eins der Tantchen die obligatorische Kuchenplatte auf den Tisch wuchtete.

Erst, als ich in einem Café tatsächlich eine Brotzeit auf der Speisekarte entdeckte, räumte ich mit dem „Schnittchen sind öde“-Klischee auf. Seitdem gibt es hausgemachtes Roggenrosinenbrot, ofenfrische Scones und vor allem Röstbrote. Und wer sich darunter jetzt Toast Hawaii oder ein vertrocknetes Scheibchen Weißbrot aus dem Toaster vorstellt, liegt völlig daneben…

Was ich meine, ist ein kräftiges Mischbrot, mit etwas Öl in der Pfanne angeröstet und mit frischem Obst und Käse vom Lieblingsmarktstand belegt. Meine allerliebsten Kombinationen sind Birne-Gorgonzola, Apfel-Weinkäse und Feige-Ziegenkäse. Wahlweise mit Rosmarin oder Thymian, und wer mag, gibt auch noch einen Klecks Honig dazu.

Verratet ihr mir, was eure Lieblingsstulle ist?

Her mit dem süßen Leben ♡ Sonja

Advertisements

13 Gedanken zu “Dreierlei herrliche Röstbrote

  1. Gourmandise schreibt:

    Hallo Sonja,
    auch ich bin ganz begeistert von den Fotos, die Du in diesen Beitrag aufgenommen hast.
    Kompliment. Toll, wie Du diese belegten Brote in Szene gesetzt hast.
    Mir läuft regelrecht das Wasser im Munde zusammen und ich bekomme direkt Lust, mir auch so ein Brot zuzubereiten.
    Vielen Dank für die Anregung
    Gourmandise

    • Sonja schreibt:

      Danke vielmals :-) Ja, es hat auch furchtbar Spaß gemacht, die Brote zu knipsen (und zu essen)!
      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Sonja

  2. Leah Realista schreibt:

    Die Röstbrote klingen lecker. Die Geschmackskombinationen (Frucht und Käse) entsprechen mir sehr. Ich mache häufig Flammkuchen mit Feigen und Ziegenkäse, wieso also nicht einmal Röstbrote. Danke für die Idee.

    • Sonja schreibt:

      Danke für die lieben Worte! Flammkuchen mit Feigen und Ziegenkäse… Den hätt‘ ich jetzt auch gerne ;-)
      LG, Sonja

    • Sonja schreibt:

      Vielen Dank, liebes Fräulein Fiete! Schon lustig, wie man mit einfachen Ideen so viel Freude machen kann ;-)

  3. Dreaming Belle schreibt:

    Mir ist schon das Wasser im Mund zusammen gelaufen, als ich die Bilder im Reader gesehen habe und der Post hat das nicht gerade gemindert, zu schade, dass der Post nicht gestern veröffentlich wurde, wo es Brotzeit gab. Aber dann eben nächstes Mal.

    Liebe Grüße
    Kathi

    • Sonja schreibt:

      Liebe Kathi,
      zu gerne würde ich dir etwas abgeben, aber leider ist schon alles auf…
      Hab‘ einen schönen Abend ;-)
      Sonja

    • Dreaming Belle schreibt:

      Hach, schade… aber ich probier das dann nächsten Samstag. :)
      LG Kathi

Eure lieben Kommentare zaubern mir jedes Mal ein Lächeln auf die Lippen ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s